Sonntag, 23. Juli 2017

Kardinal Woelki fühlt sich "in übelster Weise" beschimpft und ungerecht behandelt...

Im neuesten "Wort des Bischofs", das auch bei "YouTube" zu sehen ist, erklärt der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki, er fühle sich nach seinen Beiträgen auf "Face-
book"
oft ungerecht behandelt und "in übelster Weise" von Leuten beschimpft, die ihn gar nicht richtig kennen würden.

Man schaue das besagte Video, bei dem es anschließend auch um die christliche Tugend geht, "erlittenes Unrecht" zu verzeihen. ---> HIER !
Ein weites, weites Feld - das Thema Beschimpfungen im Internet! - Gerade unter dem Schutz der Ano-
nymität lassen manche Kommenta-
toren bei "Facebook" und anderswo so richtig die Sau los. Würden diese Leute einem gegenüberstehen und müssten einem das ins Gesicht sagen, wären sie gewiss vorsichtiger.
Man muss allerdings auch einschränkend sagen, ohne die verbalen Fäkalienschleudern entschuldigen zu wollen, dass Kardinal Woelki durch seine Art und Ausdrucksweise für manche manchmal auch eine Steilvorlage lieferte, wie etwa mit seiner Aktion des Flüchtlingsbootes;
man schaue ---> HIER und HIER und deftiger HIER und HIER !

Da resigniert sogar der SPIEGEL-Redakteur: Die Gerichtsurteile zeigen, wie unser Staat scheitert!

Leider scheint es den Original-Artikel nur gegen Geldzahlung zu geben, aber auch schon die Zusammenfassung und Be-
schreibung lässt einen die Tragweite ahnen: Sven Böll, ein linksliberaler Redakteur beim "SPIEGEL", entschloss sich, als ehrenamtlicher Schöffe bei einem Jugendgericht mit-
zuwirken. - Was er dort erlebte, lässt ihn resignieren und an unserem Staat zweifeln: "Unser schwacher Staat" ist die Story überschrieben, und sie zeigt, was wir eigentlich längst wissen: Die Gerichtsurteile (über die oft afrikanischen Straftäter) fallen oft viel zu  milde aus, und außerdem sei
die Wirkung der Urteile auf die Angeklagten "nahe null"... ---> HIER und HIER !

Da passt dieses Urteil fast dazu: Brandanschlag auf ein Verlags-
gebäude - aber die vier Täter kommen mit einer Bewährungsstrafe davon... ---> HIER !

Offizielle Reise nach Moskau: Macht der Vatikan mit Putin gemeinsame Sache?

Schade, dass man im Internet mein Augenblinzeln nicht sehen kann, das für manche meiner Artikel gilt! 
Man stelle sich vor, der wich-
tigste diplomatische Vertreter von US-Präsident Donald Trump wurde einen offiziellen Besuch in Moskau ankündigen - da wäre für viele Medien doch sicher Alarmstufe ROT, mitsamt der Unterstellung, Trump mache mit Rußland gemeinsame Sache.

Ich finde es übrigens gut, dass der Vatikan offizielle Gespräche mit Putin führt; das gemeinsame Gespräch hat schon so manchen Konflikt entschärft und ein Mindestmaß an gegenseitigem Verständnis und / oder Vertrauen entstehen lassen. 
In diesem Sinne wünsche ich eine gute Reise für Vatikan-Staatssekretär Parolin! ---> HIER !

SPD-Ministerien in Berlin hissen trotz Verbot die Homo-Flagge - ein verheerendes Signal!

Als Bürger hat man gelernt, dass einer
der Grundsätze eines Rechtsstaates darin besteht, dass (zumindest theoretisch) gleiches Recht für alle gilt: Wenn der Herr Generaldirektor bei ROT über die Ampel fährt, wird er genau so bestraft wie der Arbeiter, der das tut.
Auf diesem Rechtsprinzip basiert die Rechtsprechung und auch das Rechts-
empfinden der Bürger. Wo kämen wir denn hin, wenn eines Tages alle SPD-Ministerien verfügen würden, dass für
sie selbst das Tempo 50  innerorts nicht gilt und sie ihre Mitarbeiter deshalb an-
gewiesen hätten, dies nicht mehr länger
zu beachten...?!
Jeder Vergleich hinkt, das weiß ich wohl, aber so ganz weit entfernt davon
ist das nicht, was in diesen Tagen in Berlin passiert ist. Trotz ganz klarer Rechtslage (Flaggenverordnung des Bundes und zusätzliche Dienstanweisung des Bundesinnenministers) hat man anlässlich des gestrigen Homo-Umzuges ("CSD") in Berlin an den von der SPD ge-
führten Dienstgebäuden (!) der Ministerien verbotenerweise die Homo-Flagge gehisst, vielleicht frei nach dem Motto "Wir scheißen
auf die Rechtsordnung, wenn sie uns nicht passt..."
?

Klar geht davon die Welt nicht unter, wenn da an jedem SPD-geführten Ministerium ein paar Quadratmeter bunten Stoffes wehen, aber darum geht es nicht: Das Rechtssystem wird verheerend ausgehöhlt, wenn von führenden Politikern und Ministern (!), die geschworen haben, Deutsch-
land und dem deutschen Volk zu dienen, das Signal ausgeht, man inte-
ressiere sich nur dann für Gesetze und Verordnungen, wenn man Lust
dazu habe.
Man muss rechts-orientierten Internetseiten nicht folgen, wenn sie das
nun zu einem Riesenthema machen, aber es ist schon was dran, wenn sie argumentieren, da gäbe es weiß Gott noch ganz andere Gruppierungen,
für die es sich dringlicher lohnen würde, Flagge zu zeigen.

Liebe SPD-Minister, dem Rechtsempfinden der Deutschen habt ihr
mit eurer Hauruck-Aktion einen Bärendienst erwiesen, und euch selbst habt ihr damit blamiert!

Man lese ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz warnt vor Wegducken: Flüchtlinge kommen in Scharen...!

                               Direktlink zur Predigt für den 16. Sonntag A ---> HIER !
:
Wer ein Fernsehgerät besitzt, dürfte es längst mitbekommen haben: Immer mehr Flücht-
linge strömen nach Italien; das Land schlägt Alarm, es sei am Ende seiner Kapazitäten ange-
langt, und es verlangt faire Hilfe von den europäischen Nachbarn. Bislang schien man in den großen Parteizentralen davon auszugehen, dass man das Flüchtlingsproblem lieber nicht zum Wahlkampfthema machen will; man befürchtet vielleicht zu heftige Reaktionen von Bürgern... ---> HIER !

Nun schert SPD-Kandidat Martin Schulz aus und packt das Thema überraschenderweise doch an; er warnt davor, dass sich die deutsche Flüchtlingskrise von 2015 wiederholen könnte, wenn nicht ge-
handelt werde. Was er allerdings genau mit "handeln" meint, wird er wohl dann auch sehr detailliert erläutern müssen, und nicht nur die AfD wird da genau hinhören... ---> HIER !

Solche Kinder gehören übrigens nicht zu den Flüchtlingen, die es zu uns schaffen... ---> HIER !

Samstag, 22. Juli 2017

Unerhört oder kein Problem? - Frauke Petry mit ihrem Baby auf dem AfD-Wahlplakat!

Das Wahlplakat werde Diskussionen auslösen, ahnt die "WELT" schon mal vorab in ihrem gestrigen Bericht: Ist das wirklich nötig, sich als Politi-
kerin mit dem gut zwei Monate alten Baby auf einem Wahl-
plakat ablichten zu lassen? - Darf man Kinder für das eigene Image "instrumentalisieren", wie man das Frauke Petry unterstellt?! - Kein Wunder, dass es zu diesem Artikel in der "WELT" mehr als 500 Leserkommentare gibt. ---> HIER !

Der "SPIEGEL" zeigt das Plakat ---> HIER !
Und ganz nebenbei: Was für ein Glück, dass andere "Promis" sich es sich zur edelsten Aufgabe gemacht haben, ihre Kinder selbstverständlich vor solch einer medialen Image-Kampagne zu schützen. Oder? - Schauen Sie selbst z.B. mal ---> HIER und HIER und HIER und HIER !

Vatikan-Zeitung "Osservatore Romano" beschwert sich: Unfaire Medienberichte über Gewalt bei Regensburger Domspatzen!

Donnerwetter, das ist mal mutig! - Mitten in der hitzigen Debatte über die Geschehnisse bei den Regensburger Dom-
spatzen bezieht die Vatikan-Zeitung "Osservatore Romano" klar gegen die meisten Medien Stellung und wirft diesen vor, mit zweierlei Maß zu messen.
Sogar den Leitartikel, das journalistische Aushängeschild, bemüht die Vatikan-Zeitung am heutigen Samstag dafür, um sich über die unfaire Berichterstattung der Medien zu beschweren. In den Artikeln werde einiges verdreht und verschwiegen, und so entstehe z.B. durch Formulie-
rungen der Medien der falsche Eindruck, es handele sich dort um 547 Fälle von sexuellem Missbrauch.

Man lese ---> HIER und HIER !
Jetzt bin ich aber mal gespannt, ob ein Empörungs-Tsunami gegen den Vatikan losbricht...

Linke Aktivisten bieten Service, "um einen AfD-Wahlkampfstand unschädlich zu machen"!

Manche haben es nicht so mit der Demokratie und mit den grundgesetzlich verbrieften Rechten - und zwar dann, wenn andere sie in Anspruch nehmen wollen.
Ich erkläre vorab lieber zum 100. Male, dass ich mit der AfD nichts am Hut habe, aber mein Empfinden für fairen Umgang
als Staatsbürger wird empfindlich ge-
stört, wenn nicht verbotene Parteien schikaniert, belästigt oder sogar mit Gewalt angegangen werden.
Irgendwelche linken Aktivisten haben nun für den Bundestagswahlkampf die systematische Störung von AfD-Wahlkampfaktivitäten angekündigt, wozu das Unschädlichmachen von Wahlkampfständen gehört.
In einem "Aktionskid" für Freunde und Förderer der linken Intoleranz sind dann von der Trillerpfeife bis zum Absperrband allerhand mehr oder weni-
ger sinnvolle Gegenstände enthalten; mindestens 2.000 Stück von den fer-
tig gepackten Beuteln sollen im Bundestagswahlkampf zum Einsatz kom-
men, zum Preis von 12 Euro pro Stück...  ---> HIER !

Das mit der Demokratie üben wir dann gelegentlich noch mal, gelle...?!
Wo wir gerade dabei sind: Presseartikel über Gewalt gegen AfD-Mitglieder ---> HIER !
Meinungsforscher: Wer wählt eigentlich AfD? ---> HIER !
Die AfD hat sich, wenn diese Fotos keine "Fakes" sind, inzwischen sogar auf dem Mond etabliert, unerhört! ---> HIER !

Video-Botschaft: So stellt sich der Wiener Kardinal Schönborn Gott vor...!

Das ist knifflig: Schüler bitten Kardinal Schönborn, Ihnen zu erklären, wie er
selbst sich Gott vorstellt.
Solche kurzen Statements können und wollen natürlich keine Dogmatik ersetzen, aber ich finde solche kurzen Glau-
bensimpulse gut, um darüber nachzudenken und ins Ge-
spräch zu kommen. - Und gut finde ich, wenn unsere Oberhirten Farbe bekennen, bei aller Unzulänglichkeit einer kurzen Video-Botschaft: Jeder Leser und Zuschauer kann sich ja auch mal selbst diese Frage stellen...

.
>                                   Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !