Freitag, 16. Juni 2017

Bombendrohung gegen katholische Kirche in Wien - vermutlich Fake-News!?

Von einem drohenden Bombenanschlag ist in einem öffentlichen Aushang an einem Kirchen-
gebäude  in Wien Neuottakring die Rede; die Bevölkerung wird gewarnt und zur Aufmerk-
samkeit aufgefordert. 

Das Problem ist allerdings, dass die Behörden abwinken, es handele sich vermutlich um eine bloße Fake-Meldung, die seit Tagen kursiere... ---> HIER und HIER !
Ähnliche Fälle von Fakenews gibt's im Internet fast jeden Tag, und auch die Kirche ist davon betroffen. So berichtet z.B. "katholisch.de" über eine Meldung, die nicht neu ist, aber aktuell mal wieder in den angeblich sozialen Netzwerken verbreitet wird: Danach soll ein Priester in Mexiko 30 Kinder sexuell missbraucht haben.
Das Problem: Diesen Priester gibt es gar nicht, wie ich schon im September 2016 berichtete. ---> HIER und HIER !

Die Wichtigtuer im Internet phantasieren drauflos, damit sie die Menge an Aufmerksamkeit bekommen, die sie offenbar so dringend für ihr Ego brauchen.