Donnerstag, 1. Juni 2017

Vorsicht, Polizeibeamte, bei muslimischen "Fastenden kann sich eine gewisse Reizbarkeit einstellen"!

Wie gut, dass die Polizei-
führung in Berlin dem von
zu geringen Personalstand
und Ausrüstungspannen
(---> HIER und HIER !) geplagten dienstlichen Fuß-
volk wenigstens moralische Fürsorge zuteil werden lässt!
In einem längeren Brief werden die Polizisten auf den am ver
gangenen Wochenende begonnenen islamischen Fastenmonat Ramadan eingestimmt.
Die Verhaltenstipps raten zu sensiblem Vorgehen im Bewusstsein für "kulturelle, sprachliche und religiöse Verschiedenheiten..." - es könne
eben z.B. zu einer "gewissen Reizbarkeit" bei den Fastenden kommen
oder gar zu einer "gewissen Aufgebrachtheit" bei den von Polizisten
eventuell angesprochenen Muslimen... ---> HIER !

Also - liebe Polizeibeamte, wer sensibel genug ist, der packt Muslime besonders in dieser Zeit ganz, ganz vorsichtig an! 
Komisch - obwohl ich nicht faste, stelle ich gerade bei mir eine gewisse Aufgebrachtheit gegenüber solchen Instruktionen fest; liegt sicher an meiner religiösen und kulturellen Verschiedenheit...